Lenkstange fertigen

Dieser Artikel ist Teil 26 von 49 in der Reihe Fahrende Bierkiste
fahrende Bierkiste Lenkstange Zeichnung
Zeichnung der Lenkstange

Eines der einfacheren Teile für die fahrende Bierkiste ist die Lenkstange. Doch selbst diese besteht aus drei Teilen. Ein 20mm Edelstahlrohr, an das oben noch ein Stück einer 30mm Welle eingepresst wird und natürlich das gelaserte Blech zur Übertragung der Lenkkräfte zu den Rädern.

fahrende Bierkiste Lenkstange
ein klein wenig abdrehen

Eigentlich dachte ich, dass das 20mm Rohr nicht bearbeitet werden muss und direkt in das 20mm Flanschlager passt. Allerdings stellte sich heraus, dass die Toleranzen wohl doch nicht ganz passen. Deshalb muss an einem Ende des Rohrs ein klein wenig abgedreht werden. Gerade so viel, dass das Lager leicht aufgeschoben werden kann.

Das obere Ende der Lenkstange wird in einem 30mm Stehlager gelagert und darüber wird der Lenker mittels eines Lenkervorbaus befestigt. Dieser hat einen Innendurchmesser von 28,6mm. Die Welle muss also etwas abgedreht werden.

fahrende Bierkiste Lenkstange
Absatz der in das Lenkrohr gepresst wird

Als erstes jedoch ist der Absatz dran, der in das Lenkrohr gehen soll. Bei einem Außendurchmesser des Rohrs von 20mm und 2mm Wandstärke sollte der Innendurchmesser rechnerisch eigentlich 16mm betragen. Nachmessen hat allerdings ergeben, das der Innendurchmesser etwa 16,3mm beträgt. Der Absatz wird also auf eben diesen Durchmesser gedreht. Für die Länge des Absatzes habe ich 20mm gewählt, das ist aber mehr oder weniger willkürlich.

fahrende Bierkiste Lenkstange
Aufpressen des Rohrs

Wenn der Absatz fertig ist, kann direkt das Rohr aufgepresst werden. Dazu habe ich das Wellenstück in der Drehmaschine gelassen und das Rohr mittels der Zentrierspitze ausgerichtet und dagegen gedrückt.

fahrende Bierkiste Lenkstange
Abdrehen für den Lenkervorbau

Jetzt ist das andere Ende dran. Durch den Lenkervorbau ist die Geometrie des Absatzes direkt vorgegeben, 28,6mm Durchmesser auf 50mm Länge.

fahrende Bierkiste Lenkstange
das gelaserte Blech wird von unten angeschweißt

Als letztes muss noch das gelaserte Blech angebracht werden. Das schöne an gelaserten Teilen ist, das man nichts mehr bearbeiten muss. Auch die Passgenauigkeit war perfekt. Mit leichten Hammerschlägen kann das Blech in der richtigen Höhe von 40mm positioniert werden. Dann kann es einfach angeschweißt werden. Da meine Schweißnähte auch mit den Edelstahlelektroden nicht schön werden, habe ich das Blech nur von unten angeschweißt, wo man die Naht nicht sieht.

fahrende Bierkiste Lenkstange
fertige Lenkstange

Auch das obere Ende der Lenkstange muss noch mit dem Rohr verschweißt werden um Kräfte übertragen zu können.

Fertig ist die Lenkstange für die fahrende Bierkiste. Doch leider ist der Rahmen noch nicht so weit. Damit geht es dann nächstes mal weiter.

Also bis nächste Woche.

<< Vorderachsstummel drehenVorderachse schweißen >>
Dieser Artikel ist Teil der Reihe Fahrende Bierkiste
  1. Projekt: Fahrende Bierkiste
  2. Motor und Räder für die fahrende Bierkiste
  3. Fahrwerksteile für die fahrende Bierkiste
  4. Die restlichen Teile für die fahrende Bierkiste
  5. Bauplan für meine fahrende Bierkiste
  6. Fahrende Bierkiste – Vorderachskonstruktion
  7. Fahrende Bierkiste – Hinterachse
  8. Fahrende Bierkiste – Lenkung
  9. Fahrende Bierkiste – Motorhalter
  10. Rahmenteile für die fahrende Bierkiste fertigen
  11. Befestigung der Bremsscheibe
  12. Fahrende Bierkiste Hilfsrahmen
  13. Noch ein Bremsenproblem
  14. Auspuff für die fahrende Bierkiste
  15. fertiges CAD-Modell
  16. Doch noch ein paar Änderungen
  17. Technische Zeichnungen
  18. Grundrahmen schweißen
  19. Haltebleche an den Rahmen schweißen
  20. Mehr Stahl für die fahrende Bierkiste
  21. Weiter schweißen an der fahrenden Bierkiste
  22. Edelstahl für den Auspuff
  23. Noch mehr Teile für die fahrende Bierkiste
  24. Dreharbeiten für die Vorderachse
  25. Vorderachsstummel drehen
  26. Lenkstange fertigen
  27. Vorderachse schweißen
  28. Rahmen fertig schweißen
  29. Hilfsrahmen bauen
  30. Fahrende Bierkiste: Vorläufiger Zusammenbau
  31. Bremsscheibenaufnahme fertigen
  32. fahrende Bierkiste Hinterachse Zusammenbau
  33. Auspuffbau Vorbereitung
  34. fahrende Bierkiste – Auspuff schweißen
  35. fahrende Bierkiste – Schalldämpfer montieren
  36. Tank und Benzinpumpe montieren
  37. fahrende Bierkiste – Sitz Teil 1
  38. fahrende Bierkiste – Sitz Teil 2
  39. fahrende Bierkiste – Batteriehalter
  40. Armaturen montieren
  41. fahrende Bierkiste – Zündschloss
  42. fahrende Bierkiste – Elektrische Bauteile
  43. fahrende Bierkiste – Elektrik planen
  44. fahrende Bierkiste – Benzinleitung
  45. fahrende Bierkiste verkabeln
  46. fahrende Bierkiste erster Start
  47. fahrende Bierkiste – Kette und Bremsleitung
  48. Was kostet eine fahrende Bierkiste?
  49. fahrende Bierkiste – Ganganzeige

3 thoughts on “Lenkstange fertigen

  1. Hallo Jonas,

    finde es immer wieder spannend zu sehen/lesen wie du mit deinem Projekt voran kommst und wie du Funktionen umgesetzt hast.
    Ich komme leider, aufgrund Zeitmangel, sehr langsam voran und bin noch an der Zeichnungserstellung. Ich muss sagen, dass viele Details, wie z.B. die Lenkstange, wir ganz unterschiedlich konstruiert haben.
    Kann schon kaum abwarten bis du deine Kiste zum ersten mal zusammen montierst.

    Gruß

    1. Hallo Wadim,

      ich habe ja schon geschrieben, dass mir das niemand nachmachen soll, mit dem oberen Lager der Lenkstange.
      Dementsprechend würde ich die Lenkstange jetzt auch etwas anders konstruieren.
      Mich würde jetzt aber wirklich interessieren, was an deiner Lenkstange genau anders ist. Man lernt ja nie aus.

      Gruß
      Jones

      1. Das Festlager, welches sich bei mir unten befindet, habe ich folgendermaßen gestaltet. Ein Normrillenkugellager 37x12x12 wird mit einem gebogenen, 3mm dicken Lasche gegen eine am Rahmen angeschweißte Platine festgezogen. In die Lenkwelle wird eine M12 Mutter, deren Ecken, wenn notwendig von Außendurchmesser 22,6 (Sollmaß) auf 22 abgeschliffen, hineingedrückt und eingeschweißt. Mit einer M12 Schraube wird nun die Lenkwelle gegen den Inneren Ring des Kugellagers festgezogen. Fertig das Loslager :). Hier noch ein Bild:
        https://img2.picload.org/image/pgwgadi/fb_festlager_lenkstange_150905.jpg

        Das Loslager ist denkbar einfach. Hier wird ein 37x25x7 mm Rillenkugellager verwendet. Dieser wird, wie auch das Festlager, am Rahmen verspannt. Sollte die Lenkwelle ein Übermaß haben und nicht einfach ins Lager gedrückt werden können, wird diese abgeschliffen/poliert.

        Als Lenker kommt ein Downhillbügel mit passendem Vorbau zum Einsatz. Der Vorbau hat 22,2 mm Außendurchmesser. Dieser wird auf unter 22mm abgeschliffen, sodass er in die Lenkwelle passt. Fertig 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.