Technische Zeichnungen

Dieser Artikel ist Teil 17 von 49 in der Reihe Fahrende Bierkiste

fahrende Bierkiste Zeichnung DeckblattJetzt, da das CAD-Modell für meine fahrende Bierkiste fertig ist, kann es endlich mit dem Bau losgehen. Allerdings wäre es doch sehr umständlich, für jedes benötigte Maß den PC zu starten um im CAD-Programm nachzumessen, wie das jeweilige Teil denn zu fertigen ist. Deshalb muss jetzt erst mal von jedem Teil das nicht fertig eingekauft wird eine technische Zeichnung erstellt werden.

Da ich sowieso schon dabei war Zeichnungen zu erstellen und es nur wenige zusätzliche Klicks sind, habe ich auch noch ein paar Ansichten des Gesamtmodells als Deckblatt erstellt. Wie ihr oben seht, gibt diese beim Bau keine hilfreichen Informationen her. Um anderen zu Zeigen was man überhaupt vor hat, taugt sie aber ganz gut.

Danach kamen aber natürlich auch noch die nützlichen Zeichnungen, die für den Bau der fahrenden Bierkiste auch wirklich gebraucht werden. Die Zeichnung der Rahmen-Schweißbaugruppe ist vermutlich die komplizierteste von allen. Eigentlich hätte ich diese gern auf ein größeres Blatt als nur A3 gezeichnet. Allerdings wäre der Aufwand beim Drucken dann deutlich größer gewesen. Deshalb sind es jetzt mehrere Seiten geworden.

fahrende Bierksite Zeichnung Rahmen
erste Seite der Zeichnung für den Rahmen

Dazu kamen noch einige Einzelteilzeichnungen, wie zum Beispiel für die Hinterachse und die Bremsscheibenaufnahme und Zusammenbauzeichnungen für einzelne Unterbaugruppen und natürlich die gesamte fahrende Bierkiste.

Eine Anleitung, wie man solche technischen Zeichnungen erstellt, würde den Rahmen hier sprengen. Aber wer mit seinem CAD-Programm umgehen kann, wird auch das hinbekommen.

Ein paar Tipps kann ich euch aber geben.
Achtet beim Erstellen darauf, alle Maße einzutragen. Das klingt zwar selbstverständlich, bei aufwändigen Zeichnungen kann man aber schnell mal ein Maß übersehen.
Nachdem ihr die Zeichnungen fertiggestellt habt, solltet ihr sie dann nochmal kontrollieren. Am besten gebt ihr sie jemand anderem zur Prüfung. Ihr wisst ja, wie eure Konstruktion funktioniert. Wenn der Kontrollierende mit Hilfe der Zeichnungen eure fahrende Bierkiste bauen könnte, habt ihr alles richtig gemacht.

Da ich noch einige Blech-Teile lasern lassen möchte, musste ich die entsprechenden Zeichnungen dafür auch noch erstellen und im dxf-Format exportieren. Da in diesen Zeichnungen aber keine Maße gebraucht werden, war das nur eine Kleinigkeit. Beim exportieren muss man aber darauf achten, dass wirklich nur die Bauteilgeometrie exportiert wird und nicht auch noch der Rahmen. Zumindest bei fabtools, wo ich die Teile lasern lasse, gibt es sonst Probleme beim Import der Zeichnung.

Wenn man die Zeichnungen gut genug erstellt hat, könnte man damit auch zum nächsten Schlosser gehen und sich die Bierkiste bauen lassen. Aber das ist ja nicht der Sinn der Sache. Denn jetzt beginnt der Spaß erst richtig.

Habt ihr für eure fahrende Bierkiste auch erst ein CAD-Modell erstellt und die Zeichnungen abgeleitet. Oder seid ihr noch von der alten Schule und macht die Zeichnung von Hand mit Papier und Bleistift. Vielleicht arbeitet ihr aber auch einfach nach Gefühl, aus dem Bauch heraus. Auf jeden Fall würde ich gern eure Vorgehensweise erfahren und auch, wie erfolgreich ihr damit wart.

<< Doch noch ein paar ÄnderungenGrundrahmen schweißen >>
Dieser Artikel ist Teil der Reihe Fahrende Bierkiste
  1. Projekt: Fahrende Bierkiste
  2. Motor und Räder für die fahrende Bierkiste
  3. Fahrwerksteile für die fahrende Bierkiste
  4. Die restlichen Teile für die fahrende Bierkiste
  5. Bauplan für meine fahrende Bierkiste
  6. Fahrende Bierkiste – Vorderachskonstruktion
  7. Fahrende Bierkiste – Hinterachse
  8. Fahrende Bierkiste – Lenkung
  9. Fahrende Bierkiste – Motorhalter
  10. Rahmenteile für die fahrende Bierkiste fertigen
  11. Befestigung der Bremsscheibe
  12. Fahrende Bierkiste Hilfsrahmen
  13. Noch ein Bremsenproblem
  14. Auspuff für die fahrende Bierkiste
  15. fertiges CAD-Modell
  16. Doch noch ein paar Änderungen
  17. Technische Zeichnungen
  18. Grundrahmen schweißen
  19. Haltebleche an den Rahmen schweißen
  20. Mehr Stahl für die fahrende Bierkiste
  21. Weiter schweißen an der fahrenden Bierkiste
  22. Edelstahl für den Auspuff
  23. Noch mehr Teile für die fahrende Bierkiste
  24. Dreharbeiten für die Vorderachse
  25. Vorderachsstummel drehen
  26. Lenkstange fertigen
  27. Vorderachse schweißen
  28. Rahmen fertig schweißen
  29. Hilfsrahmen bauen
  30. Fahrende Bierkiste: Vorläufiger Zusammenbau
  31. Bremsscheibenaufnahme fertigen
  32. fahrende Bierkiste Hinterachse Zusammenbau
  33. Auspuffbau Vorbereitung
  34. fahrende Bierkiste – Auspuff schweißen
  35. fahrende Bierkiste – Schalldämpfer montieren
  36. Tank und Benzinpumpe montieren
  37. fahrende Bierkiste – Sitz Teil 1
  38. fahrende Bierkiste – Sitz Teil 2
  39. fahrende Bierkiste – Batteriehalter
  40. Armaturen montieren
  41. fahrende Bierkiste – Zündschloss
  42. fahrende Bierkiste – Elektrische Bauteile
  43. fahrende Bierkiste – Elektrik planen
  44. fahrende Bierkiste – Benzinleitung
  45. fahrende Bierkiste verkabeln
  46. fahrende Bierkiste erster Start
  47. fahrende Bierkiste – Kette und Bremsleitung
  48. Was kostet eine fahrende Bierkiste?
  49. fahrende Bierkiste – Ganganzeige

4 thoughts on “Technische Zeichnungen

    1. Ich arbeite zur Zeit mit Autodesk Inventor.
      Meine Konstruktionsdaten gebe ich allerdings grundsätzlich nicht heraus. Ich bin der Meinung, dass jede Bierkiste ein Einzelstück bleiben sollte. Außerdem ist das Konstruieren doch der halbe Spaß 😉

  1. Hallo Jonas,

    interessantes Konzept. In der Rahmenzeichnung müsstest du die Stückliste aktualisieren, da gibts Doppelbezeichnungen (Nr. 5 und 6, sowie 17 und 18). Zu Nr. 8 fehlt die Zuweisung.
    Hast du die Schrägstreben analytisch ausgewählt? Die sehen bei der Länge doch sehr dünn aus, sodass man da eine große Biegung erwartet.

    Gruß Wadim

    1. Hallo Wadim,
      erst mal danke für die Hinweise zu den Bezeichnungen.
      Bei den Schrägstreben bin ich mir selbst nicht ganz sicher. Hauptsächlich weil ich nicht weiß, was für Belastungen an dieser Stelle überhaupt auftreten. Ich werde das also erst mal so bauen und dann testen ob es hält.
      Wenn ich irgendetwas nacharbeiten muss, werde ich auf jeden Fall darüber berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.