Bremsenschutzbleche vorne erneuern – A3 8P

Beim Bremsbelagwechsel war gut zu sehen, wie vergammelt die Bremsenschutzbleche aussehen. Bevor sie vor lauter Rost zerbröseln, tausche ich sie lieber gleich aus. Passender Ersatz ist leicht gefunden. Ich habe mir die neuen Spritzbleche bei Amazon bestellt. Die hinteren müssen erst mal noch warten. Heute zeige ich euch, wie die Bremsenschutzbleche vorne getauscht werden.

Demontage der alten Spritzbleche

Zunächst müssen die Räder demontiert werden. Dazu wird das Auto natürlich erst mal vorne aufgebockt.

Der Bremssattel vorne wird demontiert. Dazu werden von der Innenseite die beiden Führungsbolzen gelöst. Beim Bremsbelagwechsel habe ich die Demontage und den späteren Einbau detaillierter beschrieben.

Die Bremsscheibe ist nur mit einer kleinen Schraube gesichert. Nachdem diese gelöst wurde, kann die Bremsscheibe einfach abgenommen werden.

Genau wie das Spritzblech selbst, sind auch die drei Befestigungsschrauben davon komplett verrostet. Damit sie sich leichter lösen lassen, ist ein Rostlöser wie zum Beispiel WD40 zu empfehlen.

Dann hilft nur noch Hoffnung, dass sich die Schrauben mit dem passenden Torx-Bit lösen lassen ohne sich Rund zu drehen. Gutes Werkzeug hilft natürlich auch.

Neue Bremsenschutzbleche einbauen

Das neue Blech sieht doch schon viel besser aus. Vor der Montage habe ich auch im Bereich drumherum mit einer Drahtbürste den losen Rost etwas entfernt. Die drei Schrauben werden mit 10 Nm angezogen.

Dann kann die Bremsscheibe wieder montiert werden. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass die Anlagefläche der Radnabe und die Innenseite der Bremsscheibe so gut wie möglich gesäubert werden. Diesen Punkt habe ich selbst nicht beachtet. Wozu das geführt hat erfahrt ihr in einem der nächsten Beiträge. Die Sicherungsschraube der Bremsscheibe wird mit 4 Nm angezogen.

Zum Schluss wird der Bremssattel wieder montiert. Dann nur noch die Räder wieder anschrauben und das Auto abbocken. Vor dem losfahren nicht vergessen ein paar mal das Bremspedal zu betätigen, damit sich die Bremsbeläge an die Scheibe anlegen.

Fazit

Der Tausch hat sich wirklich gelohnt. So sieht das ganze schon deutlich besser aus und hält hoffentlich auch wieder eine Weile. Am besten tauscht man das Blech beim Bremsbelag- bzw. Bremsscheibenwechsel. Dann spart man sich den Großteil der Arbeit doppelt zu erledigen. Andererseits ist der Aufwand auch nicht all zu groß, sodass der Tausch auch nicht unbedingt aufgeschoben werden muss, wenn die Bleche wirklich unansehnlich sind und die Bremsbeläge noch eine Weile halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.