Mein „neues“ Auto

Erst letzte Woche habe ich darüber berichtet, dass es in meinem Golf, aufgrund der fehlenden Klimaanlage, im Sommer unerträglich heiß wird. Die Lammfellbezüge haben zwar ein bisschen gegen das Schwitzen geholfen, heiß bleibt es aber trotzdem. Dazu kam dann noch, dass ich beruflich öfter mit dem Auto auch weitere Strecken zurücklegen muss. Es zeichnete sich also ab, dass ein neues Auto her musste.
Worauf ich bei der Suche geachtet habe und schließlich auch, was es dann für ein Auto geworden ist, erfährst du hier.

Meine Anforderungen

Am wichtigsten war mir natürlich, dass mein nächstes Auto eine Klimaanlage hat. Das geht vermutlich den meisten Leuten so, dementsprechend sind Autos mit Klimaanlage etwas teurer als die gleichen Modelle ohne. Dieser Punkt stand aber für mich außer Frage. Ob manuelle Klimaanlage oder Klimaautomatik war dagegen erst mal zweitrangig. Dass es dann eine automatische Variante geworden ist, weiß ich mittlerweile aber zu schätzen.

Nichtsdestotrotz wollte ich natürlich möglichst wenig Geld ausgeben. Und das nicht nur in der Anschaffung, sondern auch im Unterhalt. Dass ich, wie auch schon bei meinem 3er Golf, alles selbst warten und reparieren möchte, sollte klar sein. Da ich mit den Ersatzteilpreisen für meinen Golf recht gute Erfahrungen gemacht habe, sollte auch mein neues Auto auf einer Golf-Plattform basieren. Gerne aber ein paar Jahre jünger, ich will ja schließlich noch einige Jahre damit ohne größere Probleme fahren können. Gleichzeitig aber nicht zu neu, sonst wird es nicht nur teurer in der Anschaffung, sondern auch schwieriger selbst zu reparieren.

Aufgrund der voraussichtlichen jährlichen Fahrleistung war recht schnell klar, dass es ein Diesel werden sollte. Der Vorteil beim Verbrauch und Literpreis im Vergleich zum Benziner ließ hier keine Zweifel. Dazu kommt noch, dass Dieselmotoren allgemein als haltbarer gelten. Auch das kommt mir zugute. Ich will das Auto ja noch lange fahren.

Bei der Recherche, welche Motoren bei VW denn besonders haltbar sind kommt man am 1,9 l TDI einfach nicht vorbei. Dieser gilt in allen verschiedenen Versionen als Musterbeispiel für Zuverlässigkeit und wird oft als unkaputtbar beschrieben.

Zu guter Letzt sollte es noch ein Fünftürer werden. Die Nachteile eines Dreitürers waren mir ja von meinem Golf bekannt. Mit zusätzlichen Türen hinten kann man einfach leichter mal etwas auf der Rückbank transportieren oder natürlich mehrere Leute mitnehmen.

Das ganze dann natürlich mit möglichst wenig Kilometern und gleichzeitig möglichst günstig. Bei der Suche hat sich dann recht schnell herauskristallisiert, dass der Kilometerstand etwa bei 200000 km liegen muss, damit sich der Anschaffungspreis in Grenzen hält. Darauf bin ich dann auch nur deshalb eingegangen, da der Motor dafür bekannt ist, problemlos eine hohe Laufleistung zu erreichen.

Das ist mein „neues“ Auto

Wie im letzten Bild bereits zu sehen, ist es dann aber doch kein VW Golf geworden. Die etwas höhere Qualitätsanmutung bei Audi hat mir einfach mehr zugesagt. Wer mal mit einem Golf 4 gefahren ist, kennt das Problem mit dem Softlack. Auch gefällt mir der A3 einfach besser als der Golf 5. Ursprünglich war mein Fokus auf den Audi A3 8L gerichtet. Allerdings war es mir die mögliche Ersparnis im Vergleich zum Nachfolger dann doch nicht Wert auf die Annehmlichkeiten des Nachfolgers zu verzichten, zumal kaum Fahrzeuge mit akzeptablem Kilometerstand zu finden waren. Der A3 8P sieht dagegen sogar immer noch zeitgemäß aus.

Hier jetzt also erst mal ein paar Bilder von meinem „neuen“ Audi A3 Sportback, Baujahr 2004. Als ich ihn gekauft habe, hatte er bereits ca. 221000 km auf der Uhr. Genauso viel möchte ich mindestens nochmal drauf fahren.

Daten im Detail

Wie immer bei VW beziehungsweise in diesem Fall Audi ist sowohl im Kofferraum, als auch im Serviceheft ein Aufkleber mit allerlei technischen Daten und Ausstattungscodes. Hier also erst mal ein Bild des Aufklebers und darauf folgend die Aufschlüsselung der Ausstattungscodes.

E0A keine Aktionsausführung
7A0 Ohne CD-Wechsler/CD-Player
4UE Airbag FS und BFS, ohne Knieairbag, ohne BFS-Deaktivierung
6XD Außenspiegel elektr. einstell-/beheizbar
5SL Außenspiegel links, asphärisch
5RU Außenspiegel rechts, konvex (großes Sichtfeld)
1KD Scheibenbremsen hinten
J1D Batterie 380A (72Ah)
1ZF Scheibenbremsen vorn (Geomet D)
1AT Elektronisches Stabilisierungsprogramm (ESP)
3FA Ohne Dacheinsatz (Volldach)
UA1 Dämpfung hinten
G35 Dämpfung vorn
5MA Dekoreinlagen Hochglanz
7X0 Ohne Einparkhilfe
4R4 Fensterheber mit Komfortschaltung und Abschaltsicherung, elektrisch
F0A Kein Sonderfahrzeug,Standard-Ausführung
8GU Drehstromgenerator 140 A
0YF Gewichtsbereich 6 nur Einbausteuerung keine Bedarfsprognose
L51 Federbereich 51 nur Einbausteuerung keine Bedarfsprognose
T71 4 Zyl.Dieselmotor 1,9L Aggr. 03G.1
3NZ Rücksitzbank ungeteilt, Lehne geteilt umlegbar
8BB Halogen-Hauptscheinwerfer, Rechtsverkehr
U2A Instrumenteneinsatz mit KM/H, Funkuhr, Drehzahlmesser und
Tageskilometerzähler
X0A Landesverkaufsprogramm Deutschland
1N3 Servolenkung, geschwindigkeitsabhängig
2PV Sportlederlenkrad im 3-Speichen-Design
8Q1 Leuchtweitenregulierung
9Q2 Multifunktionsanzeige/Bordcomputer mit Check Control
8Z5 Nicht Heissland
D3W 4-Zyl.-Turbodieselmotor 1,9 L/77 KW TDI Pumpe-Düse, Grundmotor ist:
T71/TG0/TD0/T5X
7Q0 Ohne Navigationsgerät
CR4 Aluminium-Gussräder 7,5Jx17 im 5-Arm-Design
7K0 Ohne Reifendruckkontrolle
4X3 sideguard incl. aktive Kopfstützen vorne
3L3 Beifahrersitz zusätzlich zum Fahrersitz höheneinstellbar
3Y6 Sonnenschott
4K4 Zentralverriegelung m. Funkfernbedienung
5D1 Trägerfrequenz 433,92 bis 434,42 MHz
1SA Ohne zus. Triebwerks-Unterschutz
0GG Abgaskonzept, EU4
QG1 Wartungsintervallverlängerung
4GH Frontscheibe,Wärmeschutzverglasung mit Colorstreifen

Wie man sieht, wiedermal eine lange Liste mit wenig Inhalt. Die interessantesten Punkte stehen noch nicht einmal auf der Liste.

Zusammengefasst

Also die wichtigsten Daten hier in Kurzform. Es handelt sich um einen Audi A3 Sportback Modelljahr 2005 in der Ausführung Ambition. Das heißt mit serienmäßig leicht tiefergelegtem Fahrwerk und Drei-Speichen-Lenkrad. Die Farbe (LZ9W) nennt sich Ebonyschwarz Perleffekt. Der 1,9 l TDI-Motor hat in diesem Fall 77 kw und den Motorkennbuchstaben BKC. Wie man bereits auf dem Bild der Bedieneinheit für die Klimaautomatik gesehen hat, sind die Sitze vorne mit Sitzheizung ausgestattet. Außerdem wurde bereits eine Standheizung mit Fernbedienung nachgerüstet. Stand- und Sitzheizung hatten zwar bei der Suche absolut keine Rolle gespielt, nach mittlerweile zwei Wintern weiß ich beides aber doch zu schätzen.
Außerdem ist noch serienmäßig ein Bose-Soundsystem verbaut.

Insgesamt bin ich mit dem Auto bisher sehr zufrieden. Ein paar Dinge möchte ich noch, beziehungsweise habe ich bereits nach meinen Wünschen nachgerüstet. Darüber werde ich natürlich berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.