Licht für mein Fahrrad

FahrradlichtSchon lange habe ich mit dem Gedanken gespielt, mein Fahrrad mit besserem Licht auszustatten. Die batteriebetriebene Lampe, die ich dran hatte war wohl nur dazu gedacht gesehen zu werden und nicht geeignet selbst etwas zu sehen. Nächtliche Fahrten habe ich deshalb immer vermieden.
Als jedoch mein Rücklicht geklaut wurde, war der Punkt gekommen, an dem ich mich um neue Beleuchtung kümmern musste. Damit das nicht wieder geklaut wird und damit ich mir keine Gedanken darum machen muss, ob die Batterien auch voll sind, soll es diesmal fest montiert und mit Dynamo sein.
Hier jetzt also meine Anleitung, wie man eine Lichtanlage inklusive Dynamo am Fahrrad nachrüsten kann.

Die verwendeten Teile

Also was braucht man alles? Dynamo, Scheinwerfer und Rücklicht ist klar. Dabei habe ich mir gedacht, „wenn schon, dann richtig“ und Scheinwerfer und Rücklicht jeweils mit Standlichtfunktion ausgesucht. Den Dynamo habe ich dann von der gleichen Firma genommen. Auch wenn so ziemlich jeder Dynamo passen sollte, sind so Probleme mit der Kompatibilität fast ausgeschlossen.

Doch wie kann man den Dynamo befestigen. Wenn man sich andere Fahrräder so ansieht, stellt man zwei Dinge fest.
1. Neue Fahrräder habe fast alle einen Nabendynamo. Das ist zwar eine super Lösung, aber meiner Meinung nach zu teuer zum Nachrüsten.
2. Die älteren Fahrräder, mit Seitenläufer-Dynamo, haben alle die Halterung schon am Rahmen angeschweißt. Das habe ich natürlich nicht.
Nach langer Suche bin ich dann endlich auf die Lösung gestoßen. Eine Blechkonstruktion, die an der Bremse montiert wird. Praktischerweise gibt es das schon fertig zu kaufen. (Beim Kauf darauf achten, dass die Anbauseite von Dynamo und Halteblech zusammen passt)

Ein paar Kleinigkeiten habe ich noch vergessen. Während der Montage fiel mir auf, dass ein Kabel für das Rücklicht noch fehlt. Das gibt’s für ein paar Euro in jedem Fahrradladen oder Baumarkt.
Außerdem lag dem Dynamo leider keine Befestigungsschraube bei. Dafür braucht man also auch noch eine M6-Schraube mit Unterlegscheiben und am besten eine Sicherungsmutter dazu.

Dynamo montieren

Los geht’s mit der Montage des Dynamos. Also als erstes das eben angesprochene Blech montieren.

Dazu muss nur eine Schraube an der Bremse herausgedreht werden.

Fahrradlicht

Dann die Schraube wieder reindrehen, diesmal mit dem Blech dazwischen. Beim Anziehen der Schraube sollte man darauf achten, dass sich das Blech nicht verdreht.

Fahrradlicht

Beim Montieren des Dynamos gibt es auch ein paar wichtige Punkte zu beachten. Dass die Laufrolle auf dem entsprechenden Streifen am Reifen laufen soll ist natürlich klar. Außerdem muss die Achse des Dynamos in einer Linie mit der Radachse liegen. Ansonsten rollt das Laufrad nicht richtig und verschleißt vorzeitig.

Fahrradlicht

Scheinwerfer montieren

Als nächstes ist der Scheinwerfer dran. Wenn ein Reflektor vorne montiert ist, muss der zuerst weg.

Fahrradlicht

Dann kann der Scheinwerfer an die Stelle montiert werden.

Fahrradlicht

Die Leitungen, die aus dem Scheinwerfer kommen, werden mit dem Dynamo verbunden. Das schwarz-weiße Kabel ist für Masse (-). Das schwarze Kabel entsprechend für den +-Pol. Ich tue mich etwas schwer mit den Bezeichnungen plus und minus, da der Dynamo Wechselstrom liefert. Aber da die Bauteile so beschriftet sind, lasse ich es mal dabei.
Die Kabel werden mit Kabelbinder befestigt, damit nichts ins Rad kommt.

Fahrradlicht

Rücklicht montieren

Die Montage des Rücklichts erfolgt analog. Zuerst muss der alte Reflektor am Gepäckträger demontiert werden.

Fahrradlicht

Dann kommt das Rücklicht dran.

Fahrradlicht

Die Leitungen werden abisoliert und an den entsprechenden Stellen ins Rücklicht gesteckt. Auch hier wieder schwarz-weiß an – und schwarz an +.
An dieser Stelle habe ich festgestellt, dass es wohl einfacher geht die Kabel am Rücklicht zu montieren bevor man dieses an den Gepäckträger schraubt.

Fahrradlicht

Die Verlegung des Kabels erfolgt von hinten nach vorne. Zuerst wird es um den Gepäckträger gewickelt.

Fahrradlicht

Die Verlegung am Oberrohr erfolgt bei mir parallel zu einem der Schaltungs-Bowdenzüge, an dem ich das Kabel auch mit Kabelbindern befestigt habe. Am schönsten wäre natürlich eine Verlegung im Rahmen. Da mein Rahmen aber keine Löcher dafür hat, war mir das vorerst zu viel Aufwand.

Fahrradlicht

Fahrradlicht

Das Überschüssige Kabel wird auf einem Schraubenzieher oder Stift aufgewickelt. So bekommt man ein Spiralkabel für die Verbindung zur beweglichen Gabel.

Fahrradlicht

Auf die Enden werden nun noch die beim Kabel beiliegenden Kabelschuhe gecrimpt. Dafür nimmt man am besten eine gute Crimpzange. Zur Not geht es aber auch mit einer normalen Zange und viel Gefühl.

Fahrradlicht

Jetzt nur noch an die passenden Stecker des Scheinwerfers stecken und zum Beispiel mit Isolierband umwickeln, damit kein Kurzschluss oder Korrosion entsteht.

Fazit

Eine Lichtanlage mit Dynamo am Fahrrad zu installieren ist kein Hexenwerk. Mit ein wenig Handwerklichem Geschick sollte das in einer halben bis dreiviertel Stunde zu schaffen sein.
Zum Abschluss muss natürlich noch der Scheinwerfer so eingestellt werden, dass man selbst viel sieht, ohne den Gegenverkehr zu blenden.
Und ihr könnt mir glauben, mit dem neuen Licht ist das durchaus möglich. Endlich kann ich auch nachts sicher mit dem Rad fahren und dabei auch die Straße ca. 60 Meter vor mir sehen. Schilder reflektieren sogar in noch größerer Entfernung das Licht.

Also bis zum nächsten mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.